Author Archive for

07
Dez
17

Weihnachten

Der Weihnachtsstern ist heute kaum mehr aus der Advendszeit wegzudenken. Dabei hat der Weihnachtsstern nämlich nur sehr wenig mit den Festtagen zu tun: Weder blüht er natürlicherweise zu dieser Zeit, noch stammt er aus unseren Gegend. Der Weihnachtsstern ist ein reines Kommerzprodukt.

Die Blüten der roten Weihnachtssterne bringen Farbe in die grauen Wintertage

Der Weihnachtsstern stammt ursprünglich aus Mexiko und wurde vom US-Amerikaner Joel Poinsett in die Staaten gebracht. Dort gibt es sogar einen Ehrentag für die Pflanze und dessen Förderer: Der 12. Dezember ist der «Poinsettia Day». An diesem Tag schenkt man in den USA seinen Lieben einen Weihnachtsstern.

Von den USA ist in den 60er Jahren die Weihnachtssternwelle auch nach Europa geschwappt. Damit die Blätter rechtzeitig zu Weihnachten rot sind, werden der Pflanze künstlich lange Nächte vorgetäuscht. Wäre dies nicht der Fall, würden die Blätter erst im Frühjahr rot.

Der Weihnachtsstern braucht übrigens warmes Wetter, daher werden die Setzlinge in Afrika gezogen. Dort sind auch die Anbauflächen günstig und so muss der Konsument heute nicht mehr viel für Weihnachtssterne bezahlen. So gehen pro Saison in der Schweiz rund 1,5 Millionen Weihnachtssterne über den Ladentisch, ein echter Verkaufsschlager. Und zwar nicht nur zu Weihnachten: In Frankreich wird der Weihnachtstern auch am Muttertag verschenkt.

Botanik

Im natürlichen Umfeld ist der Weihnachtsstern ein immergrüner Strauch mit verholzendem Stamm, der Wuchshöhen von bis 4 m erreichen kann. Die an riesige Sterne erinnernden grossen, blutroten, bei manchen Sorten rosa, orange oder cremefarbenen Hochlätter (Brakteen) umschliessen eine Vielzahl sehr zurückgebildeter, nur aus einem Staubblatt bestehender männlicher Blüten und einer ebenfalls blütenblattlosen, weiblichen Gipfelblüte.

Warum blüht der Weihnachtsstern an Weihnachten?

Der Weihnachtssternn gehört zu den Kurztagspflanzen. Diese Pflanzen blühen nur, wenn sie nicht mehr als 12 Stunden Licht erhalten. Der Blühtermin lässt sich deshalb mit künstlichen Tageslängen steuern. Durch Veränderung der Hell- / Dunkelphasen könnte man blühend Weihnachtssterne auch zu Ostern anbiete!

Schöni Weihnachten und än guätä Rutsch is neue Johr!!

Advertisements
06
Jul
17

walk of fame Stern 2017

Der beste Landschaftsgärtner der Ostschweiz 2017 heisst Nicola Gulli. Mit einer hervorragenden Leistung von 5.2 schliesst er seine Ausbildung bei der Firma Müko in Mauren FL ab. Wir wünschen dir privat und beruflich alles Gute.

dav

Bild: Daniel Dünner / 05.07.2017 Abschlussfeier in Rorschach

 

 

04
Jul
17

Feedback 2. Semester GAF2C

https://de.surveymonkey.com/r/B9MB53X

 

26
Apr
17

Exkursion Steinbruch Bärlocher 2. Lj

 

Bei strahlendem Sonnenschein erklärte uns der Geschäftsführer Hans-Jackob Bärlocher die Entstehung, den Abbau und die Veredelung (Bearbeitung) der Sandstein-Produkte. Es war sehr interessant und lehrreich. Besten Dank für die Führung.

 

 

16
Sep
16

Würdigung der Bestleistung mit Glamour

dav

Bild: Dünner

 

Linda Ammann ist die erste Frau, die als jahrgangsbeste Landschaftsgärtnerin in Rorschach mit einem Stern auf dem Walk of fame ausgezeichnet wird. Im Beisein des gesamten Teams der Ausbildungsfirma Mödendorfer AG aus Abtwil, sowie Vertretern von Jardin Suisse Ostschweiz, den Sponsoren, dem Rektor, Abteilungsleiter und Lehrpersonen musste Linda Ammann mit dem Einlass des Granitsternes nochmals ihre praktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Mit dem nun sechsten Stern wird der WALK of fame seinem Namen nun immer gerechter. Der Eingangsweg des Berufs- und Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal, soll die angehenden Gärtner zu Bestleistungen motivieren.

14
Jul
16

Schulgarten BZR Pflanzplan

Pflanzplan_ganze Bepflanzung_2014

Pflanzplan_1.LJ_Gehölze

Pflanzplan_1.LJ_Stauden

Pflanzplan_2LJ_Gehölze

Pflanzplan_2.LJ_Stauden

 

 

05
Apr
16

Gratulation! Th. Signer & R. Schweizer zum 1. Platz der Regionalausscheidung der Landschaftsgärtner

Am 02. April 2016 fanden auf dem Rathausplatz Altstätten die Regionalausscheidung der Landschaftsgärtner statt. Während 7.5 Stunden stellten die 10 zweier Team ihr berufliches Können zur Schau. Die Arbeiten des Werkstückes (9m2) mussten genau nach Planvorgaben umgesetzt werden. Sandstein- & Belagsarbeiten, Holzrost und Begrünungsflächen wurden von der Fachjury bewertet.

Für das Sieger-Team Thomas Signer (Firma: Gehrig Gartenbau AG, Flawil) & Roman Schweizer (Firma Germann Gartenbau AG, Bazenheid) ergibt sich nun die Möglichkeit, sich an den Schweizer Meisterschaften erneut zu beweisen, damit sie im nächsten Jahr an die World Skills in Abu Dhabi teilnehmen können.

Gratulation!! Toll gemacht!!

DSC_3929Bild: Martin Steger